Fandom


Haense3
  1. n mit dem Satz "Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute."
  2. Die Personen die in den Märchen mitspielen sind meist Prinzen, Prinzesinnen, Stiefmütter, Kinder, Hexen, und arme Bauern. Drachen
  3. Tiere kommen in den Märchen auch häufig vor z.B. Füchse, Bären, Igel, Hasen, Frösche, Wölfe und....
  4. Die Wölfe gelten in Märchen immer als böse, hinterlistige, fresssüchtige (dauerhaft hungrige), aggressive, brutale und gefährliche Bestien. Und werden ebenfalls als solche dargestellt. Was daherkommt das Wölfe früher, genauer gesagt im Mittelalter, in Deutschland verhasst und gefürchtet wurden. Sie wurden in Deutschland völlig ausgerottet ,siedeln sich mittlerweile jedoch in kleinen Teilen Deutschlands wieder an und stehen unter Artenschutz.
  5. In den meisten Märchen gibt es einen oder auch manchmal 2 Helden. Der Held steht im Mittelpunkt des Märchens und ist die wichtigste Figur. Diese Helden erleiden am anfang des Märchens schreckliches Leid oder werden im Laufe des Märchens auf eine harte Probe gestellt. 
  6. Zauberrei: In Märchen passieren oft Dinge ,die in der Wirklichkeit nicht so vorkommen. Wie z.B. der sprechende Spiegel in Schneewittchen, die sprechenden Tiere, das ein Frosch sich durch einen Kuss wieder in einen Menschen verwandelt, das es Hexen gibt zaubern und Menschen verfluchen können und .....
  7. Gut und Böse: Gegensätze kommen in fast allen Märchen vor. Dabei handelt es sich meist um gut und böse oder reich und arm. Hexen und Wölfe zählen in diesem Fall zu den "Bösen". In den meisten Märchen gewinnt das Gute und das Böse verliert.
  8. Magische Zahlen: Die Zahlen 3 und 7 spielen in ganz vielen Märchen eine große Rolle. Sie wurden früher als magische Zahlen betrachtet. Häufig kommen in Märchen die 3 Wünsche vor oder es treten 7 Zwerge auf....Es gibt meistens 3 Aufgaben, 3 Wünsche, 3 Kinder (z.B. Tischchen deck dich) Die magischen Zahlen 3 und 7 kommen häufig vor, zum Beispiel: Die sieben Raben; Schneewittchen und die sieben Zwerge; Der Wolf und die sieben Geißlein; Das tapfere Schneiderlein (sieben auf einen Streich und drei schwierige Aufgaben); Der Teufel mit den drei goldenen Haaren; 
  9. Sprechende Tiere: In einigen Märchen kommen Tiere vor ,die sich zum teil verhalten als wären sie Menschen. Aber natürlich nicht jedes Tier verhält sich so der Froschköni hat ein Menschenähnliches Verhalten. Wölfe hingegen nicht, sie werden als gefräßige Bestien dar gestellt. Diese Tiere können natürlich auch alle sprechen.
  10. Fabelwesen: Fabelwesen sind Wesen , die es im echten Leben nicht gibt. Wie z.B. Feen, Nixen und Meerjungfrauen. Auch sprechende Tiere zählen zu den Fabelwesen.
  11. Formeln: Typisch für Märchen ist es auch das bestimmte Sätze mehrfach wiederholt werden. Man kann diese Sätze auch Formlen nennen. Die meisten Sätze dienen als Zauberspruch ,andere als eien Art Kommando für etwas bestimmtes wie zb. in Rapunzel der Spruch: "Rapunzel, lass dein Haar herunter!"
  12. Ende gut alles Gut: Meist haben Märchen ein glückliches und gerechtes Ende (z.B. Hochzeit, Reichtum u. ä.). Die Guten werden belohnt und machen ihr Glück, die Bösen werden bestraft.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.